Geschichten, die das Leben schreibt.

In einer Grenzstadt treffen viele unterschiedliche Menschen, Gruppen und Interessen aufeinander. Das gilt natürlich auch für die Europastadt Görlitz/Zgorzelec. Es gibt eine Sprachgrenze und eine Währungsgrenze; eine gemeinsame und eine trennende Vergangenheit und natürlich auch viele Vorurteile. Und doch versucht man hier, die Unterschiede zu überwinden und über gemeinsame Ziele und Themen zusammenzuwachsen. Das fängt in der Politik und der Verwaltung an und setzt sich in weiten Teilen der Gesellschaft fort. Ob in Kultur, der Bildung oder auch im ganz privaten Zusammenleben – in allem ist heute schon ein bisschen mehr deutsch-polnisches Miteinander selbstverständlich sichtbar und erlebbar.

Eine kleine Stadt verleiht einen großen Preis – Der Brückepreis

Eine kleine Stadt verleiht einen großen Preis

Gemeinsam voran. – Der Görlitzer Oberbürgermeister und Zgorzelecer Bürgermeister im Doppelpack.

Gemeinsam voran.

Der Fluss wird zur echten Mitte – Die Entwicklung des Brückenparks

Der Fluss wird zur echten Mitte

In der Tradition der alten Handelsstraße Via Regia: Geschäfte auf beiden Seiten der Neiße

Geschäfte auf beiden Seiten der Neiße

Kinder an die Macht! Demokratie lernen in der Kinderstadt

Kinder an die Macht!

Görlitzer lernen eine polnische Tradition lieben: der Großeltern-Enkel-Tag in den Görlitzer Museen

Görlitzer lernen eine polnische Tradition lieben

Gemeinsam Leben und gemeinsam Feiern – Altstadtfest und Jakubyfest

Gemeinsam Leben und gemeinsam Feiern

Europa. Konkret. Gemeinsam: Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. (FVKS)

Europa. Konkret. Gemeinsam.

Liebe ist grenzenlos.

Liebe ist grenzenlos.

Ein Lauf. Zwei Länder. – Der Europamarathon

Ein Lauf. Zwei Länder.

Treffpunkt: Theater

Treffpunkt: Theater